Am Morgen.

Ooooh ja, ein kleines Lebenszeichen von mir zum Wochenende. Ich bin immer so nachlässig. Naja, wahrscheinlich funktioniert die Birne auch nicht mehr so ganz. Wer weiß. Oder ich werde alt, schrullig und wunderlich. Und das mit 41 Jahren. 🙂

Mir geht es momentan ganz passabel. Gesundheitlich schlaucht mich zwar immer wieder mal das heiße Wetter. Aber wir unternehmen dann einfach unsere Spaziergänge am Morgen. Und das ist so wunderschön. Man sieht noch Tiere im Wald und auf den Feldern. Und es ist eben noch ein neuer, ganz unschuldiger Tag. Und das will was heißen in diesen Zeiten. Wir berühren ihn also, diesen unverbrauchten, ganz jungen Tag. Noch nichts geschehen. Nur wir, ein paar Jogger und Menschen, die ihren Hund gassi nehmen.

Ansonsten nicht viel. Die Handwerker toben ums Haus. Und das ist manchmal wirklich wörtlich zu nehmen. Da wird abgestrahlt, verputzt, Dachrinnen erneuert, Schindeln gesteckt… Schon was los. Und manchmal eben echt laut.

Die restliche Zeit verbringe ich mit Fotografieren. Ich habe eine tolle Kamera gekauft mit Vergrößerung im Sucher, da ich ja nicht mehr so gut sehe. Und dann übe ich mich eben in der Bildnachbearbeitung. Da erkenne ich dann wieder Dinge, die ich vorher nicht mehr wahrnehmen konnte. Das gefällt mir.

Also: Euch eine schönes Wochenende. Versucht das mal mit dem Morgen. Ich umarme euch fest.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Alles nur Fassade

Wieder einmal ein kurzes Lebenszeichen von mir. Es ist viel los.

Zunächst einmal wird in den kommenden Wochen unser Haus gefärbt. Am Montag beginnen sie mit der Errichtung des Gerüsts. Derzeit werden noch ein paar Hecken geschnitten und ein Baum gefällt. Aaaaber, ob das alles wirklich so im Zeitplan abläuft, steht ja in den Sternen. Denn es schüttet schon seit Wochen wie verrückt. Und wenn es nass ist, kann zwar die Fassade gereinigt werden, aber eben nicht gestrichen. Also, lieber Wettergott, mach‘ die nächsten Wochen bitte Sonne. Denn sonst sind unsere Fenster verhängt bis auf lange Zeit.

Gesundheitlich geht es so naja. Ich habe mir eine Rippe gebrochen, weil die Metastasen ganz ordentlich die Knochen zersetzen. In zwei Wochen steht also mal wieder die große Runde Diagnostik an, denn die Mehrzahl der Mistviecher sitzt ja in der Wirbelsäule. Also ist unsere Stimmung gerade mal wieder etwas gedrückt. Sorgen eben.

Dennoch planen wir auch eine kleine Reise im Sommer nach Südtirol. Da freue ich mich sehr. Andere Natur, andere Menschen, andere Abenteuer. Ich blicke nach vorne. Der Sommer kommt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Frühling

Wie erwartet ein kleines Lebenszeichen von mir. Es tut mir so leid: Ich bin immer so nachlässig. Doch derzeit ist einfach so viel los in meinem Leben. Wir bereiten uns auf die große Handwerkerschaar vor. Denn am Haus wird einiges getan. Fassade und Heizung. Da ist mir dann gleich wieder die Lust vergangen, unsere eigene Wohnung anzugehen. Aber die Küche ist im Grunde fertig geplant. Fehlt nur noch die Planung zur Renovierung des Raums. Wegen des großen Baubooms bekommt man allerdings zurzeit sehr schlecht Handwerker. Es wird also wohl vieles in Eigenleistung geschehen.

Dann ist natürlich ein Dauerbrenner die Herkunftsfamilie und die lieben Eltern, die immer älter und komischer werden. Starrsinnig, nörglerisch… Ach, was weiß ich. Ein ewiger Tanz um Vernunft, Verantwortung und Abgrenzung. Zum Davonlaufen.

Tja, und dann natürlich die Gesundheit. Derzeit sind meine Leberwerte schlecht. Auch die Leukos schmieren regelmäßig ab. Immer mehr Nährstoffe bekomme ich zusätzlich und dennoch wuppt das alles nicht richtig. Die jahrelangen Therapien hinterlassen eben auch additiv ihre Spuren. Ich hoffe, wir können den Prozess doch noch ein wenig begünstigen. Denn trotz aller Einschränkung habe ich immer noch genügend Spaß. Und Energie! Gerade jetzt im Frühling, wenn die Natur und das Leben erwacht kehrt der Lebenswille schon mächtig wieder. Wir sind so oft es geht draußen, genießen die Sonne, beschauen jedes Stück Grün und erfreuen uns an der Blütenpracht.

Ich wünsche euch viele schönen Sonnentage, frohe Ostern und alles Liebe und Gute!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Es wird heller

Wieder einmal ein Lebenszeichen. Die letzten Wochen waren hart. Es ging mir an vielen Baustellen wirklich sehr, sehr schlecht. Und die Moral in unserer kleinen Enklave war an einigen Tagen nicht die beste. Es wurde sehr still in unseren vier Wänden und jeder bereitete sich still und heimlich auf mein Sterben vor.

Jedoch gibt es oben an der Uni eine Professorin, die eigentlich nur in der Forschung tätig ist und nicht in der Krankenversorgung. Und die  hatte ein paar wilde Ideen. Und seitdem geht es bergauf. Ich werde jeden Tag wieder ein wenig kräftiger. Der Appetit wächst. Die Tage werden wieder heller. Und das werden sie ja auch tatsächlich. Jetzt kann man in der Mittagszeit schon wieder schön die Balkontür ein Stück öffnen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Und so hoffe ich nun, dass der Frühling und der fröhliche off-label-use einiger Medikamente den erwünschten Effekt zeigen. Es wird gut. Und derweil vergnüge ich mich mit WhatsApp, Stricken mit wirklich großen Nadeln und Ausmalen. Euch allen schöne Vorfrühlingstage.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | 7 Kommentare

Leute

Und einmal mehr ein Lebenszeichen von mir. Meine letzten Wochen waren hart. Ein lagebedingter Kopfschmerz als Ergebnis der Lumbalpunktion hat mich heftig gequält. Geholfen haben schließlich Infusionen mit Aspirin. Aber da wir ja außerdem mit heftigem Winter zu kämpfen hatten, waren die Fahrten zum Arzt der Horror. Deshalb hatten wir uns schließlich für die Medikamentengabe daheim entschieden. Mein lieber Hausarzt und ein befreundeter Arzt waren so nett.

Und dann gab es noch grässliche Momente mit einem Freund. Da ich jemanden brauchte zum Fahren, hatte ich mich bei ihm gemeldet. Und dann bin ich mal sauber abgeblitzt. Ich möge doch seine wenige Zeit respektieren. Und überhaupt, ob andere Freunde denn mit mir reden würden, wenn ich da anrufe. Zum Bespielen von K. hat er keine Zeit. Das hatte gesessen. Dann weiß ich das jetzt auch.

Ich war gekränkt. Und wütend. Und was tut man dann? Man wünscht demjenigen nichts Gutes. Aber dann habe ich nachgedacht und überlegt. Ich wünsche ihm nur das Beste. Und ich wünsche ihm, dass wenn er Hilfe benötigt er all die Liebe und Fürsorge bekommt, die er braucht. Denn ganz ehrlich: Er weiß, wie es sich anfühlt, schlecht behandelt zu werden. Aber ich möchte, dass er in dem Moment der Hilfe durch andere spürt, wie es ist, sorgenfrei zu sein trotz höchster Not. Wenn man sich gut fühlt. Denn das kennt er mit Sicherheit nicht. Und dann wird er erkennen. Und dann wird aus ihm vielleicht ein Mensch. So ist er nur „Leute“.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | 5 Kommentare

Lädiert

Ich wünsche euch alles Liebe und Gute für das neue Jahr. Ich hoffe, ihr seid gesund gestartet. Mit heute haben wir ja nun endlich die Feiertage hinter uns. Und wie erhofft, gibt es sogar noch ein wenig Winter oben drauf.

Ich gebe ein kurzes Lebenszeichen von mir. Aber wirklich nur ein kurzes. Letzte Woche war ich bei einer Lumbalpunktion und es plagt mich noch etwas das Kopfweh. Morgen oder Sonntag sollte aber auch das überstanden sein und dann melde ich mich nochmals neu.

Es gibt mich noch. Keine Sorge. Momentan nur etwas lädiert.

Veröffentlicht unter Allgemein | 8 Kommentare

Alle Jahre wieder

Ein kleiner Weihnachtsgruß von mir. Ich hoffe, es geht euch gut. Bei uns schleppen sich die Tage so dahin. Viele kleine Kleinigkeiten, die unsere Stimmung trüben. Ganz vornean: Weihnachten steht vor der Tür. Und somit der Kampf mit der Herkunftsfamilie, die auf ein besinnliches Fest drängt. Aber mal ganz ehrlich: Wir kümmern uns das Jahr über nicht umeinander. Also warum jetzt damit anfangen? Warum jetzt plötzlich Frieden auf Erden mimen. Ich bin ihnen egal. Ist okay. Aber ich werde bestimmt nicht dort erscheinen und vor die alten Eltern sitzen und „Alle Jahre wieder“ singen. Alle Jahre wieder dasselbe Spielchen. Kein Bock…

Und dann noch die Sorgen um die Gesundheit. Ich bin nicht gut beieinander. Das erste Mal, dass auch die Weihnachtsgeschenke ausfallen. Es ist okay, aber es ist ein Stück weniger Leben. Was mich stört. Und mich stören die Revierkämpfe in der Klinik der letzten Wochen. Neue Ärzte, neue Seilschaften. Es ist ein Kampf, das alles wieder ins Laufen zu bringen. Außerdem leidet unser Gesundheitssystem im Moment. Kein MRT der ganzen Wirbelsäule. Sondern drei Termine (LWS, BWS, HWS). Dann kann man dreimal abrechnen. Scheiß auf den Patienten. Und dann Medikamente in russischer Verpackung mit deutschem Aufkleber. Wo sind wir gelandet?

Ich komme mir vor, als säße ich mitten im Kongo, die nächste Klinik 10 Tage Fußmarsch entfernt. Irgendwann stirbt jemand. Nur wegen des Systems. Wahrscheinlich schon geschehen. Aber es trübt eben die Stimmung. Ein wenig verzweifelt bin ich die Tage. Aber ich bemühe mich, dass nur ein wenig. Ich lebe. Das zählt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 10 Kommentare